Schloss Vollrads | Weinbau seit über 800 Jahren

Der Rheingau ist wohl eines der bekanntesten Weinbaugebiete Deutschlands. Das Schloss Vollrads in Oestrich-Winkel ist eines der bekanntesten Weinbauer dieses Gebietes.

Der Wohnturm ragt als Wahrzeichen des Riesling-Weinguts Schloss Vollrads weithin sichtbar aus dem Gebäudeensemble und den Weinbergen hervor. Das Geschlecht der Reichsfreiherren von Greiffenclau, alter Adel aus Lothringen, hatte hier einst den Anbau und Handel seiner Weine begonnen und über Jahrhunderte den Turm bewohnt.

Eines der ältesten Weingüter Deutschlands liegt oberhalb von Oestrich-Winkel im Rheingau, reizvoll inmitten der Kulturlandschaft. Rundherum laden Wanderwege ein, die Region zu erkunden. Durch das Vollradser Wäldchen im Norden führt ein beliebter Naturlehrpfad, und der idyllische Flötenweg verläuft durch die Weinberge, direkt an Schloss Vollrads vorbei sowie um das ganze Anwesen herum. Seinen Namen verdankt dieser Wanderweg der Rheingauflöte, der typischen Weinflasche mit Facettenschliff am Hals.

Ein modernes, offenes Weingut ist Schloss Vollrads heute. Im Herbst kann man die Betriebsamkeit während der Weinlese regelrecht spüren. Hinter den Toren der Wirtschaftsgebäude befinden sich die Pressen, Gärkeller und Füllanlagen. Im Kutscherhaus ist die Vinothek, im Kavaliershaus und der Orangerie das Gutsrestaurant.

Das Schloss Vollrads baut ausschließlich Riesling-Trauben an. Es wird von Hand geerntet, um ja keine Traube zu zerstören und die Trauben dann zu ernten, wenn sie am reifsten sind. Das ganze Wissen und die Tradition besteht schon seit über 800 Jahren, auf einer Rebfläche von mittlerweile 80 Hektar.

Neben dem Weinbau gibt es auch ein ausgezeichnetes Restaurant und der Veranstaltungskalender ist immer voll! Demnach ist eine Reise zum Schloss Vollrads definitiv eine Überlegung wert!

Unter folgendem Link könnt ihr noch mehr Informationen zu den Weinen, dem Schloss und den Veranstaltungen rund um das Schloss Vollrads finden.

Weingut