Markthalle Rotterdam – Genusstempel der Superlative

Essen, Trinken, Einkaufen – aber nicht irgendwie, sondern unter einem riesigen Deckengemälde. Die Markthalle Rotterdam ist ein wahres Food-Paradies und ein echter Publikumsmagnet. Was die Besucher dort kulinarisch erwartet? Wir haben das Phänomen „Markthalle“ für Sie durchleuchtet.

96 Stände, mehr als 20 Shops und Restaurants auf einer Fläche von über 8.000 qm – In der Markthalle Rotterdam würde ein Jumbo-Jet Platz finden. Auch das Design erinnert an einen riesigen Flugzeughangar. Wäre da nicht das 11.000 qm große Deckengemälde, das größte Kunstwerk der Welt.

Strenggenommen steht die Markthalle Rotterdam erst seit 2014. Und doch ist sie schon jetzt ein Wahrzeichen der lebendigen Architekturstadt. 600.000 Menschen aus über 176 Nationen leben in der niederländischen Metropole. Diese kulturelle Vielfalt spiegelt sich auch im Angebot der Stände wider. Lokale Käsespezialitäten oder exotische Gewürze – „Gibt’s nicht, gibt’s nicht!“ Damit verfügt die Markthalle Rotterdam über das größte Lebensmittelangebot in den Niederlanden.

Publikumsmagnet Markthalle Rotterdam: Was steckt dahinter?

Doch was macht die Markthalle Rotterdam eigentlich so besonders? Wieso strömen täglich so viele Besucher hierher? Eine Antwort: die besondere Atmosphäre und der Mut zur Inszenierung. Die einzelnen Marktstände stehen dem auffälligen Deckengemälde nämlich in nichts nach. Sie alle sind modern und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Statt einfach nur in Kisten liegen Äpfel hier zum Beispiel gut sichtbar in Körben, die an der Wand befestigt sind. Gegessen wird in modernen Food Cornern oder direkt auf Gästeterrassen über den Dächern der Stände. Regelrechte Food Trends also. 

Günstige Standmieten dank Querfinanzierung 

Die Markthalle Rotterdam hat an sieben Tagen die Woche von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Möglich macht’s ein Mix, der zu jeder Tageszeit etwas zu bieten hat. Denn zusätzlich zu den Marktständen und Restaurants befindet sich im Untergeschoss ein Supermarkt sowie – besonders spannend – Wohnungen in den oberen Etagen. Durch diese Form der Querfinanzierung können die Stände relativ günstig vermietet werden. Das wirkt sich auf die Produktpreise aus. So gibt es neben exquisiten Spezialitäten auch Obst und Gemüse zu regulären Preisen. Genuss also auch für den kleinen Geldbeutel. 

Gastronomische Vielfalt und Innovation

Von bekannten Restaurants wie „Jamie’s Italian“, dem Gastro-Franchise des britischen TV-Kochs Jamie Oliver, bis hin zu Street Food aus aller Welt – In der Markthalle Rotterdam ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dicht an dicht reihen sich die verschiedensten Kulturen und Geschmacksrichtungen. Aber Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft. Und so entstehen in der Markthalle Rotterdam immer wieder neue Foodtrends. Zurzeit besonders beliebt: die Joghurt-Bar. Neben dem Klassiker mit Früchten und Müsli gibt es hier auch ausgefallene Sorten und Toppings. Wie wäre es mit einem Gemüse-Joghurt zum Beispiel mit Radieschen oder Gurke als Topping?

Rotterdam ist ein multikultureller Ort. Das wird nirgendwo so deutlich wie in der Markthalle Rotterdam. Türkische Teigtaschen (Gözleme) werden hier neben holländischem Matjes verkauft. Und auch die Gözleme sind etwas Besonderes: An einem modernen Streetfood-Stand kann man sich die Zutaten und Saucen individuell zusammenstellen. Neben traditionellen Zutaten wie Spinat, Feta oder Lammhack stehen auch Jalapeños, Tunfisch oder Mais zur Auswahl. Traditionelle türkische Küche, neu interpretiert.

High Noon – Mittagszeit ist Markthallenzeit

Ein weiterer Pluspunkt der Markthalle Rotterdam: Sie ist rund um die Uhr attraktiv. Sobald es gegen Mittag geht, strömt die erste große Besucherschar hinein. Viele nutzen das reichhaltige Angebot für einen kleinen Snack zwischendurch oder einen ausgiebigen Lunch auf den Gästeterrassen. Zu den Besuchern zählen junge Menschen, Eltern mit Kindern oder Angestellte aus den umliegenden Büros. Die kurze Ruhe nach dem Mittagshoch währt nicht lang. Bereits ein paar Stunden später, kurz nach Feierabend, kommt der nächste Ansturm.

Markthallen: Tradition trifft Moderne

Markthallen gibt es bereits seit Jahrhunderten. Mit etwas Mut zur Inszenierung hat das Konzept auch heutzutage Bestand, wie das Beispiel der Markthalle Rotterdam zeigt. Und wenn dann auch noch Kundenorientierung hinzukommt, läuft das Geschäft.

Quelle: https://www.nestleprofessional.de/news/trends/markthalle-rotterdam-genusstempel-der-superlative