Eine Wurst, eine Kartoffel – viele Möglichkeiten

Wir lieben Hot Dogs. Nicht nur die Kinder sind riesige Fans des Würstchens im Brot, wir mögen sie alle. Also kein Wunder das heute der nationale Feiertag des Hotdogs in Amerika ist! Aber nicht nur Hotdogs sind schwer beliebt, erst letzte Woche, am 13.07.2021 war der nationale Feiertag der Pommes. Also ist es auch nicht verwunderlich, dass wir beides in unzählig vielen verschiedenen Formen, Variationen und Zubereitungsweisen über die ganze Welt verteilt haben. Doch woher stammen unsere Lieblinge?

Viele würden jetzt sagen der Hotdog kommt ganz klar aus Amerika! Das ist jedoch nicht korrekt. Tatsächlich kommt er aus Deutschland. Genauer gesagt aus Frankfurt am Main. Da soll die Wurst ein Coburger Metzger erfunden haben.  Ein Hannoveraner brachte den Hotdog in die USA und über die Dänen kamen dann die Gewürzgurken und Röstzwiebeln hinzu. Einfach nur yummy!

Und was ist mit unserem Lieblingsgemüse? Das stammt doch ganz sicher aus Amerika, oder? Dass die Pommes überall auf der Welt zuhause ist, ist denken wir vielen klar. Als „Chips“ sind sie in Großbritannien Teil des Nationalgericht Fish ’n‘ Chips. In den Niederlanden liebt man sie mit einem Topping aus Zwiebelwürfeln. Die Spanier bevorzugen dicke Kartoffelwürfel mit Aioli und Tomatensoße. In den USA gibt es Pommes jedoch erst seit dem Ersten Weltkrieg. Die Soldaten brachten sie mit ihrer Rückkehr aus Europa mit. Daher stammt der in Nordamerika übliche Name French Fries.

Kartoffeln gibt es in vielen verschiedenen Formen. Ob Curly Fries, Wedges, Spiralchips, Kroketten oder Herzoginkartoffeln – alles super lecker, doch frittiert ist sie unser Liebling! Selbstgemacht schmecken sie natürlich am besten, wenn aber großer Besuch ansteht oder generell für eine größere Menge gekocht werden muss, dann kann das schälen und schnippeln schon eine ganze Weile dauern. Hierzu gibt es zum Glück jedoch viele tolle Alternativen, wie zum Beispiel die Produkte von Lamb Weston welche nicht nur lecker sondern auch in vielen verschiedenen Formen und Varianten zu haben sind!

Die Frage aller Fragen ist in dem Fall also: Wie schmecken Pommes am besten? Ohren aufgespitzt – Grundlage Nr.1 für leckere Pommes ist: Je nachdem, auf welchen Crunch du stehst, desto dünner oder dicker müssen sie sein. Magst du es knuspriger ist es von Vorteil wenn sie schön dünn zubereitet sind, das reduziert unteranderem auch die Backzeit! 😉