Der Umwelt zur Liebe – Nachhaltige Verpackungen

Die Gaststätten sind bereits über drei Wochen geschlossen und wie lange aktuelle Situation noch anhalten wird, ist unklar. Um dennoch einen gewissen Umsatz zu erhalten, bieten viele Gastronomen einen Außerhausverkauf oder Lieferservice an. Das führt jedoch zu vermehrtem Verpackungsbedarf, welcher oftmals nicht sachgerecht entsorgt wird. 

Eine Statistik vom Umweltbundesamt (UBA) zeigt, dass der Verpackungsverbrauch im Jahr 2018 auf 18,9 Millionen Tonnen angestiegen ist. Davon sind 47 Prozent durch den privaten Verbrauch entstanden. Pro Kopf wären das 227,5 Kilogramm pro Einwohner im Jahr. Inwiefern die Corona-Pandemie Einfluss auf die Statistik nimmt, ist noch unklar.

Um Kunststoffverpackungen zu vermeiden, gibt es für Gastronomen verschiedene Anbieter, die nachhaltige Verpackungen herstellen. Nachhaltige Verpackungen sind umweltschonend und bestehen aus Rohstoffen, die nachwachsen und energiesparend sind. Das Material dieser Art der Verpackung bestehen meistens aus Papier und leicht recycelbaren Lösungen. Beispielsweise stellt die Firma Nette GmbH Verpackungen her, die aus Hartpapier, Bambus, Bagasse oder Palmblatt bestehen.